Geschichte

Der Haschomer Hatzair (“der junge Wächter”) ist eine jüdische, sozialistische und zionistische Jugendbewegung.

Der Haschomer Hatzair hat seine Wurzeln in zwei Jugendbewegungen, die 1913/14 in Galizien, im heutigen Polen, entstanden.

Die Organisation selbst entstand 1916 in Wien durch den Zusammenschluss dieser zwei jüdischen Jugendverbänden: Ze’irei Zion (die Jugend Zions) einer kulturell orientierten Bewegung und HaSchomer (der Wächter), einer Pfadfinderbewegung.

Haschomer Hatzair ist heute die älteste noch aktive jüdische Jugendbewegung.

Heute
Der Haschomer Hatzair ist auf insgesamt 4 Kontinenten und in 20 Ländern vertreten. Etwa die Hälfte der knapp 20 000 Chawerim sind in Israel, die andere Hälfte ist auf Europa, Nord- und Südamerika und Australien verteilt. Der Haschomer Hatzair ist Mitglied des International Falcon Movement.

 Haschomer Hatzair in Deutschland

In Deutschland war Haschomer Hatzair bis zur Reichspogromnacht 1938 aktiv. Im Zuge der Verfolgung wurden unserer Organisation am 10.11.1938 sämtliche Aktivitäten in Deutschland untersagt, was faktisch einem Verbot gleichkam. Viele der Mitglieder aus Deutschland sind noch rechtzeitig ausgewandert, aber viele sind in der Shoah von den Nazis ermordet worden
Im Jahr 2011 hat sich Haschomer Hatzair Deutschland e.V. mit tatkräftiger Unterstützung der SJD – Die Falken in Berlin – wieder gegründet.

Ideologie

Die Dibrot des Haschomer Hatzair beschreiben die Haltung, den Charakter und die Weltanschauung des “idealen” Chawers und bilden ein erstrebenswertes Ziel für alle Mitglieder unserer Tnua. Diese Dibrot wurden erstmals 1916 verfasst und befinden sich seitdem in einem langjährigen Erneuerungsprozess, an dem alle Länder teilgenommen haben. Hier findet ihr die letzte Version vom Mai 2008, verfasst im Kibbutz Cholit, in Israel:

10 Dibrot

  1. Der Schomer ist ein Mensch der Wahrheit und steht auf ihrer Wacht.
  2. Der Schomer ist ein integraler Teil des jüdischen Volkes und mit dem Staate Israel eng verbunden. Er/Sie ist seiner/ihrer Kultur verwurzelt und ein Chalutz unseres Judentums.
  3. Der Schomer findet Bedeutung in seiner/ihrer Beziehung zu Arbeit und kämpft für eine Welt, in der Arbeit eine produktive Ausdrucksform menschlicher Kreativität und Freiheit ist.
  4. Der Shomer ist politisch aktiv und ein Vorkämpfer im Streben nach Freiheit, Gleichberechtigung, Frieden und Solidarität.
  5. Der Schomer ist ein treuer und pflichtbewusster Chaver, der mit anderen zusammenarbeitet, für den Fortschritt der Gesellschaft kämpft und die schomrischen Werte vertritt.
  6. Der Schomer entwickelt aktiv und pflegt Beziehungen, welch bewusst, frei und ehrlich sind, sowohl innerhalb der Kwutza, als auch in der gesamten schomrischen Gemeinschaft. Er/Sie übernimmt die Verantwortung für seine/ihre Chaverim Sorge zu tragen.
  7. Der Schomer respektiert die Natur, sie ist ihm/ihr wichtig; er lernt sie kennen, lernt in ihr zu leben und handelt nachhaltig.
  8. Der Schomer ist mutig, unabhängig, denkt kritisch und handelt dementsprechend.
  9. Der Schomer stärkt seinen/ihren Charakter und strebt zu körperlicher, mentaler und spiritueller Ganzheit.
  10. Der Schomer ist von seiner/ihrer Vernunft geleitet und übernimmt volle Verantwortung für sein/ihr Handeln. Er/Sie setzt Dugma Ischit.

 

Ziele

Zur Gründungszeit der Bewegung war das Ziel natürlich die Alija („Aufstieg“/Auswanderung nach Israel). Die Jugendlichen des Schomers (abk.) wurden dazu vorbereitet um das damalige Palästina zu unterstützen und bei dessen Aufbau mitzuwirken. Nach der Gründung des Staates Israel 1948 konnten diese Schomrim ihr Erlerntes beweisen, indem viele nach Israel auswanderten.
Heute versuchen wir nicht mehr die Shomrim davon zu überzeugen nach Israel zu ziehen, sondern ihre jüdische Identität und das Zugehörigkeitsgefühl zu Israel zu stärken.